e-BIKE PRIVATTEAM

Herbert Funke

Statement für den Ausbau von Elektromobilität in Deutschland und NRW

Die Voraussetzungen für Elektromobilität mit Bikes sind in der Region schon recht gut. Seit einem Jahr fahre ich mit dem S-Pedelec von Rheda-Wiedenbrück nach Bielefeld zur Arbeit. Der große Vorteil davon ist neben dem ökologischen Effekt die persönliche körperliche Fitness und Ausgeglichenheit. Radwege in der Region sind im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland schon recht gut ausgebaut. Trotzdem wären die viel zitierten Radautobahnen natürlich wünschenswert. Ein Manko ist ferner, dass S-Pedelecs nicht auf Radwegen fahren dürfen, da sie bis zu 45 km/h schnell fahren können und zulassungstechnisch als Kleinkrafträder gelten. Diese Regelung ist unsinnig und weltfremd. Besser wäre es, auf Radwegen eine Höchstgeschwindigkeit festzulegen und S-Pedelecs wahlweise die Benutzung von Straßen oder Radwegen (dann bei begrenzter Geschwindigkeit) zu erlauben. Solange solche Dinge nicht sinnvoll und praxisnah geregelt sind, wird die Berufspendelei mit S-Pedelecs auf entsprechenden Distanzen wohl nur eine ganz kleine Nische bleiben. Dass es möglich ist, auch Arbeitswege über 30 km tagtäglich mit dem ebike zurückzulegen kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen und habe dabei innerhalb eines Jahres nicht nur über 10.000 Pkw-Kilometer eingespart sondern auch viel an Fitness und Freude gewonnen.

Elektrifizierung der Privatfahrzeuge

Ja. Ich werde meinen alten Diesel (Euro 4) durch einen Elektro-Pkw ersetzen.

Persönliche Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen

Ökostrom

Ökostrom von naturstrom.de

startnummer_STARTNUMMER_

Teaminformationen
Teammitglieder:
• #1: Herbert Funke
e-Fahrzeugdaten:
• Marke: Kalthoff
• Typ: Integrale S11 (Moped mit integriertem Fitnessstudio und Muskelfaserheizung)
• Batteriekapazität: 612 WH
• Reichweite: 40 - bis 120 km (je nach Tretunterstützung); @ (40 - 30) km/h
• Verbrauch: (500 Wh + 2 Brötchen + 2 Möhren + 2ltr. Schweiß) pro 100 km @ 30 km/h